SCHEI­DUNG – WIE GE­HE ICH VOR?

Eine Scheidung ist ein einschneidendes Erlebnis und ein wichtiger Schritt im Leben.

Dabei liegt es an Ihnen sich über wichtige Themen rund um Anwalt und Scheidung vorab zu informieren, um gut vorbereitet zu sein. So steigen Ihre Chancen die bevorstehende Scheidung möglichst ohne Komplikationen abzuwickeln.

Voraussetzungen einer Scheidung

Vorrausetzung einer Scheidung ist in den meisten Fällen das Einhalten eines Trennungsjahres. Im Anschluss daran können Sie die Scheidung einreichen. Konkret bedeutet das, einen Antrag auf Scheidung zu stellen. Formale Vorrausetzung für Ihre Scheidung ist, dass ihre ehemalige Partnerin oder Partner einer Ehescheidung zustimmt. Tut sie oder er das nicht, können Sie auch gegen deren Willen geschieden werden. Dies geschieht allerdings zeitlich verzögert, bis zu drei Jahre nach Einreichen der Scheidung. In einigen wenigen Ausnahmen, muss das Trennungsjahr nicht eingehalten werden. Ein Anwalt Scheidung kann Sie dazu im Einzelfall beraten.

Rechtliche Konsequenzen

Die Konsequenzen einer Scheidung sind zahlreich und variieren von Fall zu Fall. Allgemein betroffen sind Bereiche wie Krankenversicherung, Rentenversicherung, Sorgerecht, Unterhalt und Vermögensverhältnisse.

Bei einer einvernehmlichen Scheidung ist es von Vorteil, mit Hilfe eines Anwalt eine

außergerichtliche Scheidungsvereinbarung festzulegen,welche die Interessen beider Parteien berücksichtig und die Folgevereinbarung genau festlegt.

Dadurch läuft der Scheidungsprozess relativ reibungslos und zeitnah ab. Ist das nicht möglich empfiehlt es sich schnellstmöglich einen Anwalt für die Scheidung zu beauftragen. Dieser hilft natürlich auch bei allen Fragen rund um die Antragsstellung und rechtlichen Konsequenzen während des Trennungsjahres und nach erfolgter Scheidung.

Konsequenzen für Kinder bei einer Scheidung

Insofern Kinder aus der Ehe hervorgegangen sind, ist die Scheidung natürlich für die ganze Familie eine Belastung. Sie sollte daher so einvernehmlich wie möglich ablaufen. Dies gilt insbesondere für die Fragen rund um das Sorge- und Umgangsrecht und das darauf resultierende Betreuungsmodell. Fragen rund um das Aufenthaltsrecht des Kindes, eine Sorgerechtsvereinbarung und den Namen des Kindes nach der Scheidung, beantwortet Ihnen ein Anwalt für Scheidung- und Familienrecht rechtssicher.

Die Onlinescheidung als Alternative

Insofern sich beide Parteien weitgehend über die Modalitäten der Scheidung einig sind, ist die Onlinevariante eine echte Alternative zur traditionellen Scheidung. Sie spart insbesondre Zeit und Kosten. Dabei wird sie ebenso von den Familiengerichten anerkannt, wie eine normale Scheidung. Es findet nur ein mündlicher Scheidungstermin statt, bei dem mindestens der Antragssteller anwesend sein sollte. Wenn es keine Streitigkeiten zwischen den Parteien gibt, reich hier auch ein Anwalt aus.

Kosten einer Scheidung

Die Kosten einer Scheidung sind sehr individuell. Prinzipiell lässt sich Geld durch die einvernehmliche Scheidung, das Beauftragen eines gemeinsamen Anwalts und sogar eine Onlinescheidung sparen. Im Endeffekt richten sich die Kosten aber auch nach dem festgelegten Verfahrenswert. Dieser ergibt sich aus den Nettoeinkommen beider Parteien. Solle wenig Geld zur Verfügung stehen, gibt es immer die Möglichkeit einen Antrag auf staatliche Verfahrenskostenhilfe zu beantragen.

SCHEI­DUNG – WIE GE­HE ICH VOR?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen